Rock und Metal

Rock und Metal

Iron Maiden, Slayer, Rammstein. Wenn es um Rock und Metal geht, fallen vielen Leuten zuerst die “harten” Bands ein. Vor allem Metal gilt als schnell, aggressiv, laut und böse. Was viele vergessen: auch Bands die heute als Pop gelten, allen voran Black Sabbath, Bon Jovi und U2, waren maßgeblich an der Erschaffung des Genres beteiligt oder haben einen entscheidenden Einfluss darauf gehabt.

Von Hair Metal zu Black Metal

Vor allem in den 1980er Jahren entwickelte sich eine starke Gegenkultur, die sich von Pop und Mainstream, aber auch von den Punks abgrenzen wollte. Bands wie Mötley Crüe, Bon Jovi oder KISS standen für Rock’n’Roll, Rebellion und einen gewissen Glamour, den Punkbands einfach nicht hatten. Wegen der auffälligen Haare und der glamourösen Outfits wurde das Genre schnell Glam Rock, Glam Metal oder Hair Metal genannt. Innerhalb kürzester Zeit entstanden Unmengen an Bands und Alben, von denen viele ebenso schnell wieder verschwanden wie sie aufgetaucht waren. Die vorrangig amerikanischen Bands hatten dabei großen Einfluss auf die europäische Musikszene und prägten den Sound der Neuen Deutschen Welle ebenso wie den der britischen Alternativ-Szene – auch wenn die beiden Musikrichtungen eher versuchten, eine Art Gegenentwurf zum amerikanischen Vorbild zu sein anstatt ihm nachzueifern.

Währenddessen entstand in den kalten, dunklen Nächten Norwegens eine ganz andere Bewegung: Black Metal. Diese extrem aggressive, dunkle, lebensverneinende Szene zeichnete sich vor allem durch stark verzerrte Gitarren, schnelles Schlagzeug und bis zur Unkenntlichkeit verzerrte, gekeifte und geschriene Texte aus. Die Inhalte der Texte waren dabei oft von satanistischen oder mörderischen Themen beeinflusst – meistens, ähnlich dem Punk, lediglich um zu provozieren, in manchen Fällen aber durchaus weil die Künstler davon überzeugt sind und zum Beispiel zu Kirchenverbrennungen etc. aufriefen.

Innerhalb des Black Metal wird oft mit heidnischen und teilweise rechtsradikalen Ideologien gespielt. Hitler gilt für manche Bands als das absolut Böse, etwas dem man nacheifern muss. So entstand vor allem in Polen schnell die sogenannte NSBM-Szene, die Szene für Nationalsozialistischen Black Metal.

Der traurige Höhepunkt des Norwegischen Black Metal war zwischen 1991 und 1994 erreicht. Der Sänger der Band Mayhem beging auf äußerst brutale Weise Selbstmord und zwei Jahre später tötete Varg Vikernes, Bassist der Gruppe, sein Bandmitglied Oystein Aarseth alias Euronymus, Gitarrist und Gründungsmitglied der Band.

Nicht nur Extreme

Natürlich ist das ein äußerst extremer Fall, während Hair Metal ebenfalls ein sehr “extremer” Fall ist, in dem Sinne, dass es sich hierbei fast schon um Popmusik handelt. Zwischen diesen beiden Subgenres gibt es noch eine Vielzahl von anderen Bands, Genres und Richtungen, die eine immens diverse Gruppe von Menschen anspricht. Neben Classic Rock, gibt es zum Beispiel auch Hardrock der speziell auf Biker abzielt (Black Label Society heißt die berühmteste Band hier), oder Djent, eine besonders experimentelle Art des Metal, die oft ganz ohne Lyrics auskommt.